« zurück

Leaders of the world: Auch Ludwig Noster zählte dazu

vom 20.06.2011 09:17 Uhr

Ludwig Noster war ein großer Maler seiner Zeit. Da fällt es schwer zuzugeben, noch nie von ihm gehört zu haben. Geboren wurde Noster 1859 in Friedeberg, gestorben ist er 1910 in Berlin. Am Abend nach der Trauerfeier wurde der Leichnam in seine Geburtsstadt überführt und auf den dortigen Friedhof beigesetzt. Wer aber war dieser Noster? Sohn eines Tischlers, der an der Berliner Kunstakademie Malerei studierte, Mitarbeiter des großen Adolf Menzel, Hofportraitmaler von Kaiser Wilhelm I. mit eigenem Atelier im Schloss, Professor, Ehrenbürger seiner Heimatstadt… Noster arbeitete und lebte in Düsseldorf und den Niederlanden, durfte sich ins Goldene Buch der Stadt Hamburg eintragen, wurde von Adolf Krupp ebenso engagiert wie von Prinz Heinrich von Preußen. Seine Heimatstadt Friedeberg heißt inzwischen Strzelce Krajenski, und aus der Neumark wurde die polnische Wojewodschaft Lubuskie. Es ist eine wunderschöne Gegend etwa 130 Kilometer nordöstlich von Berlin. Wälder, Seen unberührte Natur gibt es dort im Überfluss – und einige schöne Übernachtungsmöglichkeiten. Man könnte sagen: Fast so schön wie in Himmelpfort. Aber es gibt ja keinen Friedeberger Kreis. Unser Freund Willi hat es wieder mal gesxchafft, sich mit einem nicht mehr Lebenden zu treffen und bereichert damit unsere Serie "Leaders of the world". 

No
Willi am Grab von Ludwig Noster auf dem Friedeberger Friedhof. Mehr deutsche Gräber sucht man vergeblich.
 
« zurück